Münchner Kreis » Viel Zustimmung für das Frauendiakonat bei der Aktion der Reformgruppen anlässlich der Diakonenweihe am 1. Oktober 2016 im Münchner Liebfrauen-Dom

 

Viel Zustimmung für das Frauendiakonat bei der Aktion der Reformgruppen anlässlich der Diakonenweihe am 1. Oktober 2016 im Münchner Liebfrauen-Dom

Logo der Aktion LilaStoleDie Aktion „Lila Stola“ für das Frauendiakonat anlässlich der Weihe von zwei männlichen Diakonen am Münchner Liebfrauen Dom ist bei sehr vielen Gottesdienstbesuchern und auch bei einer Reihe von mitfeiernden Priestern und Diakonen auf eine positive Resonanz gestoßen. Die von den Münchner Reformgruppen Gemeindeinitiative.org, Münchner Kreis und Kirchenvolksbewegung Wir sind Kirche vor dem Gottesdienst verteilten violetten Tücher sowie mitgebrachte lila oder violette Schals und Krawatten machten diese Farbe, die kirchlich für Umkehr und Erneuerung steht, im Kirchenschiff deutlich sichtbar.

Im Chorraum wagten es allerdings erst wenige der mehr als 50 Kleriker, sich sichtbar zum Frauendiakonat zu bekennen, obwohl sie in Gesprächen vor dem Gottesdienst das Anliegen für unterstützenswert gehalten hatten. Erzbischof Kardinal Marx, der von den Reformgruppen vorab informiert war, Generalvikar Beer und Dompfarrer Huber grüßten die Mitglieder der Reformgruppen beim Betreten des Dombereichs freundlich.So bleibt zu hoffen, dass auch bei Verantwortlichen der Erzdiözese ein Umdenkungsprozess begonnen hat.

Die Münchner Reformgruppen appellieren erneut an alle kirchlichen Gremien, das bereits bei der Würzburger Synode 1975 auch von den Bischöfen unterstützte Frauendiakonat weiter voranzubringen, zu dem Papst Franziskus jetzt eine Studienkommission eingerichtet hat.

lilastola-muenchen-01102016_6kl lilastola-muenchen-01102016_5kl lilastola-muenchen-01102016_4kl lilastola-muenchen-01102016_3kl lilastola-muenchen-01102016_2kl lilastola-muenchen-01102016_1kl